Über Uns

Die Geschichte der Tischlerei Braune

Thomas Braune und Vater

Thomas Braune und Vater

1977 Das Gründungsjahr. Am 1. Januar wurde die Firma Tischlerei Braune von Günter Braune gegründet. Schwerpunktmäßig wurden Fenster und Türen gefertigt.

1990 Es erfolgte eine Modernisierung des Maschinenparks und eine Erweiterung der Werkstatt  durch umfangreiche Umbaumaßnahmen. Im Fensterbau erfolgte eine Spezialisierung auf die Fertigung von Isolierglasfenstern aus Holz.

2004 Seit Ende diesen Jahres arbeitet der Sohn Thomas Braune im elterlichen Betrieb. In Baden-Württemberg erlernte er den Beruf des Tischlers und erwarb 2004 seinen Meisterbrief.  Er spezialisierte sich dabei auf den Möbelbau.

2005 Große Investitionen wurden gestämmt und moderne Maschinen für den Möbel- und Innenausbau erworben. Nun sind wir in der Lage neben Fenstern, Zimmertüren und Haustüren  auch Möbel zeitgemäß und in hoher Qualität anzufertigen.

2007 Die Tischlerei Braune blickt auf ein 30jähriges Bestehen zurück. Außerdem übernahm Thomas Braune an diesem Tag die Tischlerei von seinem Vater, der auch weiterhin aktiv im Unternehmen täg ist und seinem Sohn stets mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Im gleichen Jahr wurde eine Lagerhalle für Massivholz und Plattenwerkstoffe inkl. Plattensäge errichtet.

2010 Wurde ein Ersatzneubau errichtet welcher den alten Holzschuppen ersetzte. In den neuen Räumlichkeiten entstand ein Maschinen- und Bank Raum von ca. 55m², ein Raum für die neue Absauganlage sowie ein Aufenthalts und Kompressor Raum.

2015 scheidet der ehemalige Inhaber Günter Braune altersbedingt aus dem Geschäft aus. Dadurch liegt die Hauptausrichtung der Fertigung nun im Möbel, Küchen- und Innenausbau. Die individuelle Anfertigung von Innen- und Außentüren in verschiedenen Bauweisen gehört jedoch immer noch zu unseren Stärken.

2017 Am ersten Januar diesen Jahres blicken wir nun schon auf 40 Jahre Firmengeschichte zurück. Auch die Betriebsübernahme von Thomas Braune ist nun schon wieder 10 Jahre her. Wie schnell die Zeit vergeht. Im Dezember diesen Jahres werden durch die Einstellung eines Facharbeiters die Weichen für die Zukunft gestellt. Die gute Auftragslage im Möbel- und Innenausbau sowie bei Außen-und Innentüren machen einen 2. Mann unerlässlich.